Bilderrahmen Shop

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Zahlungsarten im Rahmenwerk

Gemälde-Einrahmung mit Rahmeneinlage

Ein Besuch im Arp-Museum in Rolandseck ist ein kulturelles Erlebnis, das man jedem unbedingt ans Herz legen sollte. Der alte Kulturbahnhof und der moderne, sehr gelungene Museumsneubau stehen in einem atemberaubenden Spannungsverhältnis zueinander, die Kulturlandschaft Rheintal bietet Ausblicke vom feinsten und nicht zuletzt ein Abendessen auf der Bahnhofsterrasse in den Sonnenuntergang hinein schafft Glücksgefühle. Ein rahmenfachliches Haar in der Museumssuppe fand ich allerdings in der "Kunstkammer Rau", die jetzt, im Sommer 2010, Gemälde vorzugsweise des 17.Jahrhunderts präsentiert. Hier wird bei einigen Rahmungen -die vermutlich nicht das Museum zu vetreten hat, sondern die wahrscheinlich mit der Sammlung auf die Museumlsleute gekommen ist- eine -man muss schon sagen- Rahmenmarotte präsentiert, von der auch nicht wenige unserer heimischen Einrahmungskunden meinen, dass sie die Wertigkeit ihrer Bildpräsentation erhöhen könne: eine innere - hellweisse- Einlage in den Rahmen. Viele Rahmungen sind schon so angelegt, dass sie wie ineinandergesteckt wirken, allerdings sind die Übergänge fliessend gearbeitet, bei vielen nimmt man garnicht wahr, dass es sich um eigentlich getrennte Rahmenteile handelt.. Meine Beispielfotos zeigen Bilder-Rahmenleisten, bei denen diese Einlagen mehr oder weniger Rahmen-Eigenleben führen. Gerade bei dunken Bildern -und davon gibt es in der Museumspräsentation des 17 Jahrhunderts einige, die mit dunklen Rahmen gefasst sind, setzt sich eine weisse Rahmeneinlage sehr stark ab, zieht Aufmerksamkeit auf sich, drängt sich vor. Selbst ein mögliches Argument, der weisse Rahmenslip solle Bildteil vom Rahmenteil trennen, verfängt nicht wirklich, weil sich einfach die Frage stellt, warum sie das sollte. Rahmen und Bild sollen nach meiner Auffassung eine harmonische Einheit bilden, bei der sich der Bilderrahmen nicht vordrängen sollte. Will man Rahmenbreiten durch Einlagen aus Holz, Karton oder Stoff vergrössern, dann sollten sie sich unauffällig in die Gesamtrahmung einfügen.


Stilrahmen mit Einleger

Stilrahmen mit goldenem Einlegerahmen

Stilrahmen mit weißem Einleger

Stilrahmen mit weißem Einlegerahmen

dunkler Stilrahmen mit goldenem Einleger abgesetzt

Zurück

Fotoportale für: Köln - Düsseldorf - Berlin - Bonn - Hamburg ·