Bilderrahmen Shop
E-Mail
Passwort


Passwort vergessen?

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Zahlungsarten im Rahmenwerk

Newsletter-Anmeldung

E-Mail 

Facebook-Button

Bilderschienenverwendung: Der Aspekt der guten Luft

Wir bei Werkladenrahmen haben ja auch eine schöne permanente Kunstschau, die in unseren Verkaufsräumen am Eifelwall gezeigt wird, den Einrahmungs-Kunden Beispiele für gute Einrahmung bietet, ein schönes, künstlerisches Klima schafft und von Christoph Küppers seit Jahren mit Hingabe betreut wird. Nicht zuzletzt hilft sie uns Beratern auch, den Einrahmungsberatungs-Kunden die -besonders Samstags- entstehenden Wartezeiten bis zum nächsten freien Einrahmungsberater angenehm zu gestalten. Worum es hier geht: natürlich verwenden wir in unseren Räumen unsere Bilderschienen zum Abhängen der gerahmten Kunst -aus den bekannten Gründen: weil es den Bildwechsel schnell macht (wenn wieder eine Zeichnung verkauft ist) und natürlich die Wände schont. Rahmen-Kunden sind oft auch Bilderschienen-Kunden und haben natürlich so eine gute Gelegenheit, sich unsere Bilderschienen-Systeme in natura anzuschaun und erklären zu lassen. Dabei fällt manchen Kunden auf, dass Bilderrahmen, sind sie an den Perlondrähten an das Bilderschienensystems gehängt -physikalisch bedingt- etwas von der Wand abstehen und leicht zum Kippen neigen. Besonders kritische Geister haben gegen diesen Effekt gelegentlich optisch-ästhetische Vorbehalte. Dagegen würde ich persönlich sogar finden, dass die gerahmte Kunst durch das leichte Abstehen und die milde Bild-Kippung dem Betrachter besser dargeboten wird. Ein nicht zu vernachlässigender Aspekt der Sache ist aber, dass mit der Bilderschienen-Hängung in jedem Fall einer konservatorischen Sorgfaltspflicht genüge getan wird: dass nämlich zwischen gerahmter Kunst und Wand ein isolierendes Luftpolster ist (ganz besonders wichtig bei Aussenwänden, bei denen der Feuchtigkeitsgehalt der Wand je nach Klimaentwicklung besonders stark schwanken kann). Auch der Begriff der Zirkulation spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle, es muss nämlich dazu noch verhindert werden, dass sich die Luft hinterm Rahmen staut. Dies ist bei Einrahmungen bei Werkladen in aller Regel gewährleistet, indem Abstandsfilze auf die unteren Rahmenecken gesetzt werden. Für den Bilderschienenbesitzer bietet sich aber auch an, die Aufhängedrähte bis leicht unter die untere Rahmenkante durchzuführen, dann ergibt sich automatisch ein Spalt von ca. 2mm. Das genügt in aller Regel zur rückseitigen Bilderrahmen-Belüftung.

Zurück

Fotoportale für: Köln - Düsseldorf - Berlin - Bonn - Hamburg ·