Bilderrahmen Shop

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Zahlungsarten im Rahmenwerk

Öko-Bilderrahmen

Ökobilderrahmen Nielsen EcoCare

Es ist schon über ein Jahr her, dass mich der -inzwischen geschasste- damalige Vertriebsleiter des grossen Bilderrahmenbauers Nielsen auf meine Einstellung zu Öko-Rahmen ansprach. Als Alt-68er und als Chef eines Rahmenbetriebs, der seine Wurzeln in der Alternativ-Ökonomie-Bewegung der 70er Jahre sieht, war ich dieser Bilderrahmenidee natürlich zugeneigt. Seit Herbst 2009 liegt der Holzrahmen EcoCare von Nielsen nun schon vor, wir von Werkladenrahmen und Rahmenwerk wurden über die Existenz dieses neuen Rahmens erst spät informiert -.es war denn zu hören, dass der Rahmen sich erst in einer Testphase befinde und nur ausgesuchten Bilderrahmenhändlern angeboten würde, Werkladen und Rahmenwerk als ganz grosse Rahmenhändler schienen damals nicht dazuzugehören, warumauchimmer... Äusserlich unterscheidet sich der Holzrahmen in nichts von anderen Wechselrahmen. Ich hätte persönlich schon damit gerechnet, dass Nielsen den Ökorahmen auch in einer völlig naturbelassenen Ausführung anbieten würde, schon weil das für mich den speziellen Charakter dieses Rahmenproduktes besser transportieren würde und weil der Markt für naturbelassene Künstlerrahmen riesengross ist und Künstler nach unserer Erfahrung auch in Ökofragen gern mit bei der Avantgarde sind. Stattdessen gibt es die Wechselrahmen in hellbraun lasiert, dunkelbraun lasiert und schwarz lackiert. Das Verdienstvolle an dieser Alternativ-Rahmen-Idee ist sicherlich, dass Nielsen hier ausschliesslich Holz aus (schnell) nachwachsenden Plantagen-Beständen verwendet. Bambus (für die lasierten Rahmen) und Gummibaum für den schwarz lackierten sind wahrlich exotische Hölzer und der Serienreife der EcoCare-Rahmen dürfte auch manches Experimentieren vorangegangen sein. Überraschend ist die Härte des Rahmenholzes und das gefühlte Gewicht, das sicher über dem vergleichbarer Holzrahmen aus Ayous oder Ilomba liegt. Der Rest ist Marketing. Giftfreiheit bei Lacken ist auch im Rahmenbereich vielerorts schon lange üblich (wenn man einmal von den in dieser Hinsicht verschrieenen italienischen Bilderrahmen absieht), ebenso werden Recycle-Rückwände schon seit Jahrzehnten verwendet und dass Bilder-Glas in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden kann, gilt für jeden Alurahmen oder Kunststoffrahmen gleichermassen -in dieser Hinsicht ist sogar ein Rahmenloser Halter noch ökologischer, weil er überhaupt kein Rahmenmaterial beansprucht. Und es scheint auch heute im schönen Maienmonat 2010 so, als ob der Öko-Bilderrahmen EcoCare bei Nielsen immer noch in der Probephase ist: die Nielseneigene Homepage jedenfalls listet ihn unter Holzrahmen noch nicht. Sicher aber eine stützenswerte Rahmenidee. Wir als Rahmenhändler werden das unsere dazutun.

Zurück

Fotoportale für: Köln - Düsseldorf - Berlin - Bonn - Hamburg ·