Bilderrahmen Shop

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Zahlungsarten im Rahmenwerk

Seidentücher lebendig im Bilderrahmen präsentieren

Bildnisse auf Seiden sind oft sehr lebendige Kunstwerke, sowohl was die Farbgebung angeht als auch in bezug auf die Geradkantigkeit des Stoff-Bildobjektes. Für das Einlegen in den Wechselrahmen oder die professionelle Einrahmung gilt prinzipiell - in Hinsicht auf die Gestaltung- dasselbe wie für eine gute Grafik. Man kann mit Passepartout arbeiten und ggfs. Saumkanten mit der Passepartoutkante überdecken. Dann wird die Seidenkunst entweder gespannt - Befestigungspunkte bleiben ja hinter dem Passepartout im Rahmen unsichtbar- oder die Seide wird vom Einrahmer aufgezogen sprich auf einen Karton oder ähnliches mit einer doppelseitigen Folie geklebt, was in der Regel ein irreversibler Rahmungsvorgang ist und -jedenfalls bei allen hochwertigen Kunstwerken- nur zu genau zu überlegen ist. Auch Nähen gehört für den Bilderrahmer zu den Tätigkeiten des Rahmungsalltags und das ist es auch, was wir zur Befestigung des Seidenbildes empfehlen. Dabei reicht meist das Fixieren an mehreren Bildpunkten, um den Stoff im Bilderrahmen hinterm Passepartout glattliegen zu lassen. Ganz apart kann für den Freund einer eher modernen Bilderrahmen- und Einrahmungskonzeption aber durchaus auch die Präsentation des Bildwerkes nur auf einer Kartonauflage und ohne abdeckendes Passepartout sein. Das belässt dem Kunstwerk seine Objekthaftigkeit -und dieses Bildobjekt verlangt logischerweise dann auch nach einem Objektrahmen, das heisst einem Rahmen mit Abstandleiste zwischen Glas und Kunst, um -aus Gründen der Bildkonservierung- dauerhafte Berührung zwischen Bilderglas und Kunstobjekt zu vermeiden. Ein besonderes Augenmerk ist bei der Seidenmalerei gerade asiatischer Provenienz auf den Schutz vor UV-Strahlung zu richten. Oft ist es hier mit der Farbechtheit nicht weit her. Die einfachste Lösung ist natürlich wie immer: Man hängt Bilderrahmen mit Bildobjekt dunkel, jedenfalls so, dass sie nicht von direktem Sonnenlicht berührt werden. Hilfe bietet immer auch zusätzlich ein sogenanntes UV-Schutz-Bilderglas.

Zurück

Fotoportale für: Köln - Düsseldorf - Berlin - Bonn - Hamburg ·