Bilderrahmen Shop
E-Mail
Passwort


Passwort vergessen?

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Zahlungsarten im Rahmenwerk

Newsletter-Anmeldung

E-Mail 

Facebook-Button

Verwendungsmöglichkeiten von Gläsern in Bilderrahmen

Im Vergleich zur Jahrhundertwende, den Kriegsjahren oder zu Glasprodukten aus dem Osteuropa der direkten Nachwendezeit ist der Standard auch bei einfachem Klarglas hierzulande geradezu luxuriös hoch. Einwandfreier Durchblick, völlige Schlieren- und Einschlussfreiheit sind bei unserem guten klaren Float-Bilderglas heute der Standard. Wir im Werkladen Köln verwenden sogar für die Einrahmung alter Grafik umgekehrt gelegentlich wieder -mühsam gesammeltes- altes, unperfektes Glas. Beliebt ist neben dem Klarglas auch das sog. Antireflexglas. Es hat eine mattierte Oberfläche und eine gewisse Entspiegelungswirkung, die man allerdings mit einem Verlust an Brillianz und Farbtreue bezahlt. Nun ist die Forschung und Entwicklung auf diesem Feld sehr rege und hat mikrogeätztes Glas hervorgebracht, was Entspiegelungswirkung mit einem hohen Authentizitätsniveau verbindet. Nielsen bietet dieses hochwertigere Antireflex-Glas ab Sommer 2008 als Glas-Variante in seinem Alu-Bilderrahmen "Classic" an. Absolut empfehlenswert ist natürlich optisch entspiegeltes Glas, was beste Farbtreue mit einer verbliebenen Restspiegelung unter 1% verbindet. Dieses Glas ist schon für eine gute Grafikrahmung sehr angesagt. Werkladen verkauft Mirogard-Glas von Schott, wir machen Ihnen gern im Zusammenhang einer Bilderrahmen-Bestellung ein Angebot.

Zurück

Fotoportale für: Köln - Düsseldorf - Berlin - Bonn - Hamburg ·